:: Laowa LW-FX 15mm F4.0 1:1 Wide Macro ::

 

Jetzt habe ich wirklich lange überlegt... schon ewig war da der Wunsch, endlich ein UWW Shift Objektiv  für Sony A-Mount zu haben, andererseits heißt es natürlich, dass die Shift Funktion des Laowa nur an APS-C Kameras voll nutzbar wäre. Ob und wie stark eine Abschattung am Vollformat entsteht, wird in den diversen Reviews ganz unterschiedlich dargestellt. 15 Millimeter Brennweite an APS-C interessiert mich ja eher weniger, da kann ich genausogut mein 24mm T/S am großen Sensor verwenden. 

 

Wie man so schön sagt, Versuch mach kluch, also habe ich mir das Laowa jetzt einfach mal über Amazon bei Foto Brenner bestellt. Erstaunliche 36 Stunden später war es auch schon da. 

 


Für einen ersten Versuch war zum Glück mein Lieblingsmodel zur Stelle, wenn auch hitzebedingt etwas müde. Aber so konnte ich wenigstens in Ruhe scharfstellen, den bei nur acht Zentimetern Motivabstand ist tatsächlich sogar bei 15 Millimetern Brennweite der Schärfebereich sehr eng.

 

Für Offenblende finde ich das Ergebnis schon recht gut. Farben und Bokeh fallen mir auch positiv auf.

Laowa LW-FX 15mm F4.0 1:1 Wide Macro an der Sony Alpha 99  |  Blende 11  |   1/50s.  |   ISO 400  |   Shift ganz nach oben
Laowa LW-FX 15mm F4.0 1:1 Wide Macro an der Sony Alpha 99 | Blende 4 | 1/80s. | ISO 2500 | kein Shift


Laowa LW-FX 15mm F4.0 1:1 Wide Macro an der Sony Alpha 99  |  Blende 11  |   1/50s.  |   ISO 400  |   Shift ganz nach oben
Laowa LW-FX 15mm F4.0 1:1 Wide Macro an der Sony Alpha 99 | Blende 11 | 1/50s. | ISO 400 | Shift ganz nach oben

Ein schneller Versuch im Vorgarten, da gerade die Sonne so schön unterging. Ups, die tonnenförmige Verzeichnung ist schon heftig, siehe erstes Bild, unkorrigiert. Ich konnte es zwar ein bißchen hinbiegen, werde mich aber auf die Suche nach einem passenden Korrekturprofil machen, vielleicht war schon jemand so fleissig ;-)

 

Bei der Aufnahme habe ich die Kamera gerade gehalten und das Objektiv ganz nach oben verschoben ("geshiftet"), dadurch ist viel von meinen Palmen mit auf dem Bild, trotzdem sind die vertikalen Bildelemente relativ gerade geblieben. Aha, und die Abschattung ist gar nicht sooo schlimm, das bekomme ich in der Nachbearbeitung gebacken. Und der "Sonnenstern" (Blendenstern) ist mal richtig cool, zumal das nur Blende 11 war.

 

Farbsäume sind vorhanden, in der 100% Ansicht erkennt man sie gerade so. Bild 2 und 3 sind auf 400% vergrößert, bei Bild 3 habe ich lediglich einmal auf "Chromatische Abberation entfernen" geklickt - alles weg, alles gut.

 


Laowa 15mm an Sony Alpha 99
Laowa 15mm an Sony Alpha 99

Das Laowa 15mm an der Sony Alpha 99, ganz nach oben geshiftet. Die oberen Ecken sind schon ziemlich dunkel, aber nicht unbrauchbar. Kein Korrekturprofil angewendet.


 

 

Die erste ernst gemeinte Aufnahme, Gartenarchitektur, das Laowa 15mm an der Sony Alpha 99, zwei (von maximal möglichen sechs-) Millimetern nach unten geshiftet, Blende 8, 20 Sekunden. Beim Shift nach unten scheint die Abschattung früher zu kommen, darum nur um zwei Millimeter geshiftet. Die Kamera befand sich hier aber auf über drei Metern Höhe, da hätten sich die stürzenden Linien sowieso nicht restlos ausgleichen lassen, bzw. wenn, dann hätte es bestimmt seltsam ausgesehen. Das mit der Abschattung muss ich mal genauer ausprobieren, aber lieber bei Tageslicht und nicht nach Sonnenuntergang :)

 

Laowa 15mm an Sony Alpha 99, Blende 8,  2mm Shift nach unten

 

 

Bei der Entwicklung der RAW Datei in Adobe Camera Raw habe ich das nachstehende Lens Profile angewendet, ein Web- Fund, nicht wirklich perfekt, aber zumindest für "naturnahe" Architektur meiner Meinung nach schon ausreichend. Je nach Stärke des Shifts muss man noch etwas die Tonnen- oder Kissenverzeichnung nachjustieren.

 

Download
Lens Profile für das Laowa 15mm, Nikon
Ich gehe davon aus, dass es hierbei nur um die Sensorgröße geht, in dem Fall also Kleinbildformat, der Kameratyp (D810) dürfte unerheblich sein)
1540NIKOND810.lcp
Text Dokument 7.9 KB
Download
Lens Profile für das Laowa 15mm, Sony A-Mount
Ich gehe davon aus, dass es hierbei nur um die Sensorgröße geht, in dem Fall also Kleinbildformat, der Kameratyp (hier A900) dürfte unerheblich sein)
Sony DSLR-A900 1540.lcp
Text Dokument 7.9 KB

 

 

 

Das Laowa 15mm an der Sony Alpha 99, 3 und 4mm (von max. 6mm) nach oben geshiftet. Die Ergebnisse finde ich durchaus ordentlich. Es sieht nach wie vor so aus, als hätte ich nach oben etwas mehr Spielraum zum shiften, bevor die Abschattung beginnt.

 

 

 

 

An der Sony Alpha 77 Mark-II (ILCA77M2), mit APS-C Sensor lässt sich natürlich problemlos der gesamte Shift Bereich nutzen. Erstes Bild maximal nach unten, zweites Bild maximal nach oben geshiftet. Wie man sieht, gibt es hier gar keine Abschattung.

 


 

 

Alles in allem ist mir das Laowa 15mm schon jetzt ziemlich sympatisch. Schärfe, Auflösung und Farben gefallen mir. Die Verzeichnungen lassen sich mit dem Korrekturprofil und, je nach Shift- Stärke etwas manueller Nacharbeit, recht gut in den Griff bekommen. Es ist klein und handlich, trotzdem sind auch für meine dicken Finger Blende und Fokus noch ganz gut bedienbar. Nur der Shift Mechanismus, mit dem kleinen, etwas schwammigen Hebel und der Verstellung nur durch rutschen/ schieben, braucht noch einige Übung meinerseits. Normalerweise gibt es bei Shift Objektiven ein kleines Rädchen zur gefühlvolleren Verstellung, aber normalerweise sind (Tilt-) Shift Objektive auch drei mal so groß und schwer (und teuer). Im Alltag sehr praktisch ist das Standard- 77 Millimeter Filtergewinde, wobei ein Schraubfilter natürlich den nutzbaren Shiftbereich an Kameras mit Kleinbildsensor zusätzlich begrenzt.

 

 

Falls ich eine gewisse Neugier geweckt haben sollte: 

 

Laowa 15mm F4 Weitwinkel 1: 1 Makro-Objektiv für SONY A (das hab ich)

Laowa 15mm F4 Weitwinkel 1: 1 Makro-Objektiv - CANON

Laowa 15mm F4 Weitwinkel 1: 1 Makro-Objektiv - SONY E

 

Die Links führen direkt auf die jeweilige Produktseite bei Amazon. Das Objektiv kostet dich nicht mehr, wenn Du es über den Link kaufst, aber ich bekomme eine kleine Provision :)